Alles, was Du an Informationen benötigst, um Dich umweltfreundlich in Kassel zu bewegen findest Du hier:

Kassel mit Bus & Bahn

Die KasselCard ( Stand 2013 )

24 oder 72 Stunden freie Fahrt mit Bussen, Straßen- und Eisenbahnen im Kassel Plus Gebiet.

Ermäßigung bei einem Stadtrundgang oder einer Stadtrundfahrt der Kassel Marketing GmbH

Ermäßigungen bei vielen Kooperationspartnern, wie z.B. Museen.

Die KasselCard erhälst Du unter anderem in den Tourist Informationen in der Wilhelmsstraße ( Innenstadt ) und im IC-Bahnhof Wilhelmshöhe.



Preise 2013 :

 

  9,00   €          für 2 Personen – gültig für 24 Stunden

12,00   €          für 2 Personen – gültig für 72 Stunden



Kassel mit dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV)

Wenn Du nur  gelegentlich mit Bus, Tram oder RegioTram fahren möchtest, gibt es bei der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) Einzel- und Mehrfahrtenkarten. Es gibt sie an den Fahrkartenautomaten von Trams und RegioTrams, beim Busfahrer oder in einer der Vorverkaufsstellen in Kassel und Umgebung.

Auf der Website der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft findest Du eine Übersicht der aktuell gültigen Tarife (PDF).

Bitte informiere Dich vor Beginn der Fahrt über die einzelnen Tarifzonen, damit Du den richtigen Fahrschein lösen kannst und denke daran diesen sofort bei Antritt der Fahrt an den dazu vorgesehenen Automaten zu entwerten.

Kassel mit dem Rad erkunden

Kassel mit dem Rad erkunden

Konrad ist ein Fahrrad-Vermiet-System der Stadt Kassel. An 52 Stationen in der Stadt kann man eines der 500 Räder ausleihen.

Die Registrierung

Um eines der Konrad-Räder nutzen zu können, muss man sich zuerst als Kunde registrieren. Dazu gibt es drei Möglichkeiten :

1.)     An einem der 3 Terminals ( Bahnhof Wilhelmshöhe , Hauptbahnhof , Friedrichsplatz ) unter Angabe der persönlichen Daten sowie einer Bankverbindung oder Kreditkarte zur Abbuchung der Gebühren.

2.)     Online im Internet über die Seite  www.konrad-kassel.de  mit Angabe der persönlichen Daten sowie einer Bankverbindung oder Kreditkarte zur Abbuchung der Gebühren. Zusätzlich ist die Angabe von e-mail-Adresse und Handy-Nr. erforderlich. Das Rad wird dann per Handyanruf ausgeliehen.

3.)     Per Telefon  0561 / 350 29 36 30  wird eine einmalige Anmeldegebühr in Höhe von 3 € erhoben.

Ausleihe an der Station

Nach erfolgreicher Registrierung ruft man per Handy die Nummer mit Durchwahl des jeweiligen Fahrrads ( findet man auf dem Deckel des elektronischen Schlosses am Hinterrad links ) an. Das System erkennt dann die Handy-Nr. des Anrufers und das Rad wird freigeschaltet. Damit das Schloss sich öffnet, muss man nun nur noch auf das Display ( unter dem Deckel ) tippen, den Sperrriegel herausziehen und für die Fahrt in die dafür vorgesehene Vorrichtung stecken. Mit einer Schnellspannvorrichtung kann die Sattelhöhe auf den Fahrer angepasst werden.

Mit dem Konrad fahren

Das Konrad ist mit einer stufenlosen Gangschaltung ausgestattet. Die Bedienung erfolgt durch Drehen am inneren Ende des rechten Lenkergriffs. Die Warnglocke betätigt man durch Drehen am linken Lenkergriff.

Verschließen des Rades abseits einer Ausleihstation z.B. bei einer Pause oder Besichtigung.

Dazu den Stab aus der Vorrichtung ziehen, durch die Speichen führen und in das gegenüberliegende Schloss einstecken. Damit das Schloss elektronisch verschlossen wird, muss man nur noch den orangefarbenen Sperrknopf am Displaykasten drücken. Daraufhin erscheint im Display ein vierstelliger Öffnungscode ( unbedingt gut merken oder besser noch notieren ), mit dem sich das Schloss wieder über Eingabe im Zahlenraster freischalten lässt.

Rückgabe an der Station

Im Prinzip gleiche Vorgehensweise wie bei einer Pause, nur dass jetzt die Verriegelung an einer der Ausleihstationen geschieht. Und damit das Rad automatisch ausgebucht wird. Dies wird in dem Display mit “erfolgreicher Ausbuchung“ bestätigt ! Bitte nicht vergessen, das Verschlusskabel durch den Stahlbügel zu ziehen, damit das Rad auch sicher verschlossen ist.

Kosten ( Stand 2013 )

Die Kosten für die Fahrt werden automatisch über die Kontoverbindung oder die Kreditkarte abgebucht.

Je angefangene halbe Stunde 50 Cent und pro Tag maximal 10 €.

Wer einen Fahrschein der KVG oder des NVV hat ( Code auf dem Fahrschein ) kann das Rad eine halbe Stunde kostenfrei nutzen.

Kassel zu Fuß

Kassel zu Fuß

Eine Stadt erkundet man am besten zu Fuß. Damit Du dich in der Stadt zurechtfindest, liegen in den Tourist-Informationen in der Wilhelmsstraße ( Innenstadt ) und im IC-Bahnhof – Wilhelmshöhe, sowie in vielen Hotels kostenlose Stadtpläne aus.

Kassel ist sehr weitläufig und die vielen Sehenswürdigkeiten und Museen sind über das gesamte Stadtgebiet verteilt zu finden. Ein Fußweg lohnt allemal, aber man benötigt, auch wegen einiger Steigungen, schon eine sehr gute Kondition. Am besten fährst Du mit dem ÖPNV in einen Dich interessierenden Stadtteil und gehst dann vor Ort zu Fuß weiter.